Kapitalerhöhung


Pressemitteilung vom 04. Oktober 2021, 07:30 Uhr

Turnaround nach erfolgreicher Restrukturierung ebnet Weg für heute beginnende Kapitalerhöhung – Attraktives Angebot für Aktionär:innen und neue Investor:innen

Turnaround nach erfolgreicher Restrukturierung ebnet Weg für heute beginnende Kapitalerhöhung – Attraktives Angebot für Aktionär:innen und neue Investor:innen

DGAP-News: aap Implantate AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Finanzierung
04.10.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die aap Implantate AG (“aap” oder “Gesellschaft”) hat mit dem Turnaround nach der erfolgreichen Restrukturierung der letzten beiden Jahre und dem deutlichen Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2021 die Basis für die heute beginnende Kapitalerhöhung gelegt. Die Erfolge der umfangreichen Restrukturierung spiegeln sich insbesondere in einer deutlichen Ergebnisverbesserung (EBITDA Q2/2021 und H1/2021 jeweils +>100 % vs. Q2/2020 bzw. H1/2020) und einem stark verbesserten operativen Cash-Flow (H1/2021: +> 100 % vs. H1/2020) wider. Dabei konnte aap in beiden Berichtsperioden erstmals seit der Fokussierung auf den Bereich Trauma in 2016 ein positives EBITDA erreichen. Darüber hinaus befindet sich die Gesellschaft deutlich auf Wachstumskurs und konnte im ersten Halbjahr hohe zweistellige Umsatzsteigerungen (Q2/2021: +74 % vs. Q2/2020, H1/2021: +37 % vs. H1/2020) verzeichnen.
 

Nach der erfolgreichen Restrukturierung benötigt die Gesellschaft nun dringend frische Mittel, um das geplante Umsatzwachstum und den Start der klinischen Humanstudie für ihre innovative antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie zu finanzieren. Insbesondere in dem für aap wichtigen Fokusmarkt USA stößt die Gesellschaft nach den deutlichen Umsatzsteigerungen der letzten Quartale an Grenzen und muss dringend in die dortige Vertriebsstruktur und -ausstattung investieren, um die Expansion mit LOQTEQ(R) weiter vorantreiben zu können.
 

Mit der aktuellen Kapitalerhöhung bietet aap ihren Aktionär:innen und neuen Investor:innen nun die Chance an der künftigen Wertentwicklung eines innovativen und dynamisch wachsenden Unternehmens (Scale-Up Company; Umsatzprognose GJ/2021: +29 % bis 51 % vs. GJ/2020) zu partizipieren. Zusätzlich bieten die beiden disruptiven und hochinnovativen Zukunftstechnologien – antibakterielle Silberbeschichtung und resorbierbare Magnesiumimplantate – weiteres signifikantes Wertpotenzial, da sie die Medizintechnikbranche nachhaltig verändern können und der Gesellschaft Alleinstellungsmerkmale im Markt ermöglichen. Insbesondere die antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie, die in Zeiten steigender Antibiotikaresistenzen und multiresistenter Keime eine alternative Lösung im Kampf gegen bakterielle Infektionen darstellt, die nicht auf Antibiotika basiert, bietet ein enormes Marktpotenzial. Die sehr guten Ergebnisse im Rahmen der ersten drei Humananwendungen bei besonders schweren Infektionen und komplexen Knochenbruchheilungsstörungen mit silberbeschichteten Implantaten der Gesellschaft sind eine positive Indikation für die geplante klinische Humanstudie, die aap noch im vierten Quartal 2021 in Deutschland starten will.
 

Der Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung soll nunmehr gezielt zur Finanzierung des geplanten Umsatzwachstums mit Fokus auf den USA (vor allem Investitionen in Sets) und des Starts der Studie für die Silberbeschichtungstechnologie genutzt werden.
 

Gegenstand des Angebots sind bis zu 1.500.000 neue Aktien, die zunächst den Aktionär:innen der Gesellschaft zum Bezug angeboten werden. Dabei können Aktionär:innen in einer Bezugsfrist, die am heutigen 4. Oktober 2021 (0:00 Uhr MESZ) beginnt und voraussichtlich am 18. Oktober 2021 (24:00 Uhr MESZ) endet, für je 2,3189 gehaltene Aktien der aap eine neue Aktie erwerben. Der Bezugspreis beträgt 3,30 EUR und bietet somit einen attraktiven Abschlag von rund
24 % auf den volumengewichteten Durchschnittsbörsenkurs des letzten Monats[1]. Neue Investor:innen haben im Anschluss an die Bezugsfrist die Möglichkeit, nicht gezeichnete neue Aktien im Rahmen einer Privatplatzierung zu erwerben. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen der aap von Aktionär:innen und neuen Investor:innen rechtlich bindende Verpflichtungen zur Zeichnung neuer Aktien im Volumen von insgesamt ca. 2,7 Mio. EUR vor, was rund 54 % der Kapitalerhöhung entspricht. Die Gesellschaft wertet dies als klaren Vertrauensbeweis und sieht sich in ihrem eingeschlagenen Weg der Restrukturierung und Neuaufstellung bestärkt.
 

Die Bezugsrechtskapitalerhöhung wird von der BankM AG begleitet. Weitere Details zu der Transaktion sind dem Bezugsangebot zu entnehmen, das auf der Internetseite der aap (https://www.aap.de/) unter der Rubrik “Investoren / Kapitalerhöhung” sowie im Bundesanzeiger unter https://www.bundesanzeiger.de/ veröffentlicht verfügbar ist.

[1] Volumengewichteter Durchschnittskurs XETRA 1.9.-30.9.2021 = 4,32 EUR.

——————————————————————————————————————————————-
aap
Implantate AG (ISIN DE0005066609) – General Standard/Regulierter Markt – Alle deutschen Börsenplätze –

Über aap Implantate AG
Die aap Implantate AG ist ein global tätiges Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Berlin, Deutschland. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Produkte für die Traumatologie. Das IP-geschützte Portfolio umfasst neben dem innovativen anatomischen Plattensystem LOQTEQ(R) ein weites Spektrum an Lochschrauben. Darüber hinaus verfügt die aap Implantate AG über eine Innovationspipeline mit vielversprechenden Entwicklungsprojekten, wie der antibakteriellen Silberbeschichtungstechnologie und magnesiumbasierten Implantaten. Diese Technologien adressieren kritische und bislang noch nicht adäquat gelöste Probleme in der Traumatologie. Die aap Implantate AG vertreibt ihre Produkte in Deutschland direkt an Krankenhäuser, Einkaufsgemeinschaften und Verbundkliniken, während auf internationaler Ebene primär ein breites Distributorennetzwerk in rund 25 Ländern genutzt wird. In den USA setzt das Unternehmen mit ihrer Tochtergesellschaft aap Implants Inc. auf eine hybride Vertriebsstrategie. Dabei erfolgt der Vertrieb sowohl über Distributionsagenten als auch im Rahmen von Partnerschaften mit globalen Orthopädieunternehmen. Die Aktie der aap Implantate AG ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (XETRA: AAQ.DE). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Website unter www.aap.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

aap Implantate AG; Fabian Franke; Head of Investor Relations; Lorenzweg 5; D-12099 Berlin; Tel.: +49 (0)30 75019 – 134; Fax.: +49 (0)30 75019 – 290; Email: f.franke@aap.de


04.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this


Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR vom 27. September 2021, 08:22 Uhr

aap Implantate AG beschließt Bezugsrechtskapitalerhöhung zur Finanzierung von Umsatzwachstum und Start der klinischen Humanstudie für antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie

aap Implantate AG beschließt Bezugsrechtskapitalerhöhung zur Finanzierung von Umsatzwachstum und Start der klinischen Humanstudie für antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie

aap Implantate AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Finanzierung
aap Implantate AG beschließt Bezugsrechtskapitalerhöhung zur Finanzierung von Umsatzwachstum und Start der klinischen Humanstudie für antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie

27.09.2021 / 08:22 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Der Vorstand der aap Implantate AG (“aap” oder “Gesellschaft”) hat am 27. September 2021 mit Zustimmung des Aufsichtsrats vom selben Tage eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen mit Bezugs- und Überbezugsrechten der Aktionäre der Gesellschaft aus dem genehmigtem Kapital 2019/I beschlossen. Das Grundkapital der aap soll in diesem Zuge von derzeit EUR 3.478.243,00 um bis zu EUR 1.500.000,00 durch Ausgabe von bis zu 1.500.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien auf bis zu EUR 4.978.243,00 erhöht werden. Die neuen Aktien sollen den Aktionären der Gesellschaft in einem Bezugsverhältnis von 2,3189:1 zu einem Bezugspreis von EUR 3,30 Euro je neuer Aktie angeboten werden. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2021 gewinnberechtigt.
 

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen der aap aus dem Kreis ihrer Aktionäre Verpflichtungen zur Ausübung von Bezugs- und Überbezugsrechten und von neuen Investoren Verpflichtungen zur Zeichnung neuer Aktien im Rahmen der Privatplatzierung im Volumen von insgesamt ca. EUR 2,7 Mio. vor. Dies entspricht rund 54 % der Kapitalerhöhung.
 

Der Emissionserlös aus der Transaktion soll zur Finanzierung des geplanten Umsatzwachstums mit Fokus auf den USA (vor allem Investitionen in Sets) und des Starts der klinischen Humanstudie für die antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie der Gesellschaft im vierten Quartal 2021 verwendet werden.
 

Die neuen Aktien werden den Aktionären der aap im Wege eines mittelbaren Bezugsrechts im Rahmen einer Bezugsfrist zum Bezug angeboten. Die Bezugsfrist beginnt voraussichtlich am 4. Oktober 2021 (0:00 Uhr MESZ) und endet voraussichtlich am 18. Oktober 2021 (24:00 Uhr MESZ). Ein Bezugsrechtshandel wird nicht organisiert, und nicht ausgeübte Bezugsrechte verfallen wertlos. Alle Aktionäre der Gesellschaft haben zudem die Option, sich über die Ausübung ihrer Bezugsrechte hinaus an der Kapitalerhöhung im Rahmen eines Überbezugs zu beteiligen. Diese Überbezugsrechte sind ebenfalls innerhalb der Bezugsfrist auszuüben. Neue Aktien, die im Rahmen des Bezugsangebots nicht gezeichnet werden, sollen Investoren im Wege einer Privatplatzierung zu einem Preis, der mindestens dem Bezugspreis je neuer Aktie entspricht, zum Erwerb angeboten werden.
 

Die Bezugsrechtskapitalerhöhung wird von der BankM AG begleitet. Weitere Details zu der Transaktion sind dem Bezugsangebot zu entnehmen, das vor Beginn der Bezugsfrist auf der Internetseite der Gesellschaft (https://www.aap.de/) unter der Rubrik “Investoren / Kapitalerhöhung” sowie im Bundesanzeiger unter https://www.bundesanzeiger.de/ veröffentlicht wird.

 

——————————————————————————————————————————————

aap Implantate AG (ISIN DE0005066609) – General Standard/Regulierter Markt – Alle deutschen Börsenplätze –

Über aap Implantate AG
Die aap Implantate AG ist ein global tätiges Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Berlin, Deutschland. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Produkte für die Traumatologie. Das IP-geschützte Portfolio umfasst neben dem innovativen anatomischen Plattensystem LOQTEQ(R) ein weites Spektrum an Lochschrauben. Darüber hinaus verfügt die aap Implantate AG über eine Innovationspipeline mit vielversprechenden Entwicklungsprojekten, wie der antibakteriellen Silberbeschichtungstechnologie und magnesiumbasierten Implantaten. Diese Technologien adressieren kritische und bislang noch nicht adäquat gelöste Probleme in der Traumatologie. Die aap Implantate AG vertreibt ihre Produkte in Deutschland direkt an Krankenhäuser, Einkaufsgemeinschaften und Verbundkliniken, während auf internationaler Ebene primär ein breites Distributorennetzwerk in rund 25 Ländern genutzt wird. In den USA setzt das Unternehmen mit ihrer Tochtergesellschaft aap Implants Inc. auf eine hybride Vertriebsstrategie. Dabei erfolgt der Vertrieb sowohl über Distributionsagenten als auch im Rahmen von Partnerschaften mit globalen Orthopädieunternehmen. Die Aktie der aap Implantate AG ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (XETRA: AAQ.DE). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Website unter www.aap.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

aap Implantate AG; Fabian Franke; Head of Investor Relations; Lorenzweg 5; D-12099 Berlin; Tel.: +49 (0)30 75019 – 134; Fax.: +49 (0)30 75019 – 290; Email: f.franke@aap.de

27.09.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Verwendung von Cookies

Wir möchten Ihnen eine datenschutzkonforme Nutzung der Webseite ermöglichen und Sie auch über unsere eingesetzten Plug-Ins und Cookies informieren. Diese helfen dabei, Inhalte persönlich abzustimmen, Anzeigen individuell anzupassen und unsere Seite besser, schneller und sicherer zu machen. Welche Cookies eingesetzt werden, wie Sie sie deaktivieren können und weitere Informationen zum Datenschutz auf unserer Webseite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sollten Sie nicht mit der Verwendung von Marketing-Cookies einverstanden sein, klicken Sie einfach auf "Ablehnen"